Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher

Ein "MUSS" für die ökologische Nutzung von "eigen" produziertem Strom!

 

Elektrische Durchlauferhitzer  - > Was sind das eigentlich?

Für das schnelle Aufwärmen des Wassers ist eine große elektrische Leistung erforderlich. Marktüblich sind Durchlauferhitzer mit 18, 21, 24, 27 und 33KW Anschlussswert. Sogenannte „Kompakt-Durchlauferhitzer“ verfügen über einen Anschlusswert von 11 oder 13,5 kW (auch umschaltbar).

Je höher die Heizleistung, desto mehr Wasser kann auf eine gewünschte Temperatur erwärmt werden.

Bei hydraulisch gesteuerten Durchlauferhitzern nimmt die Temperatur des Wassers gewöhnlich mit steigender Durchflussmenge ab. Elektronisch geregelte Systeme hingegen bieten über den gesamten Betriebsbereich eine konstante Ausgangstemperatur.

 

Kleindurchlauferhitzer

Als Kleindurchlauferhitzer werden Geräte mit einer Leistung von 3,5 bis 6,5 Kilowatt bezeichnet. Diese dienen zur Versorgung einzelner Anwendungsstellen.

Die geringe elektrische Leistung führt dabei nur zu einer geringen Warmwasserleistung. Diese Geräte eignen sich für Stellen, an denen geringe Mengen warmen Wassers mit einer nicht so hohen Temperatur benötigt werden, etwa im Gäste-WC.
Sie sind eine sinnvolle Alternative gegenüber wenig benutzten, klassischen 5-Liter-Kleinspeichern, da keine Bereitschaftsverluste entstehen.
 

Hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer

Bei Modellen mit hydraulischer Steuerung erfolgt die Erwärmung mit bis zu drei Heizleistungsstufen. Kleinste Wassermengen können mit hydraulischen Durchlauferhitzern nicht erwärmt werden, denn zum Einschalten ist eine Mindestdurchflussmenge erforderlich. Das Zumischen von kaltem Wasser ist daher nur in Grenzen sinnvoll. Läuft zu wenig warmes Wasser, schaltet der Durchlauferhitzer komplett ab.

Das Wasser wird meist mittels eines Blankdrahtheizelements erhitzt, bei dem die Heizdrähte direkt vom Wasser umspült werden. Das Leitungswasser wirkt isolierend gegenüber den leitenden Teilen. Die Blankdrahtheizelemente haben gegenüber den früher verwendeten indirekt beheizten Rohrheizkörpern neben dem höheren Wirkungsgrad auch den Vorteil einer wesentlich kürzeren Reaktions- und damit Aufheizzeit, zudem reduzieren sie die Verkalkung des Gerätes erheblich. Nachteilig ist die höhere Anfälligkeit gegenüber Lufteinschlüssen und Dampfblasen, die zu einer partiellen Überhitzung der Heizdrähte führen können.

 

Elektronisch geregelter Durchlauferhitzer 

Bei den elektronischen Durchlauferhitzern kann die Wassertemperatur am Gerät vorgewählt werden. Die Zumischung von kaltem Wasser kann somit entfallen. Aber auch wenn eine Mischarmatur eingesetzt wird, sogar eine thermostatisch geregelte, unterliegen echte elektronisch geregelte Durchlauferhitzer nicht mehr den Einschränkungen der hydraulischen Durchlauferhitzer, für die explizit für Durchlauferhitzer geeignete thermostatische Mischarmaturen benötigt würden.

Vorteile sind erhöhter Komfort und ein etwas besserer Wirkungsgrad, der eine Energieeinsparung  bis 20 Prozent gegenüber hydraulischen Durchlauferhitzern ermöglicht, da auch kleine Wassermengen nur so stark wie nötig erwärmt werden. Die Erwärmung erfolgt weitgehend stufenlos.

Elektronische Durchlauferhitzer können die Auslauftemperatur auch über die Leistungsgrenze hinaus konstant halten.

 

Elektrischer Anschluss

Aufgrund der hohen Leistungsaufnahme sind Durchlauferhitzer fast ausschließlich zum Anschluss an das dreiphasige Drehstromnetz vorgesehen (besonders zu beachten bei Altbauten).

Durchlauferhitzer dürfen nur von geschultem Fachpersonal angeschlossen werden. In einigen deutschen Gegenden muss eine Genehmigung des jeweiligen Energieversorgungsunternehmens  eingeholt werden, bevor ein elektrischer Durchlauferhitzer installiert wird.

   

Elektrische Anschlussvoraussetzungen 

(hier sind nicht die Kleindurchlauferhitzer aufgeführt)

Je nach Leistungsaufnahme des Gerätes sind verschiedene Anschlussvoraussetzungen notwendig. An Stromkreisen für Elektro-Warmwassergeräte sollten keine weiteren Verbraucher betrieben werden. In der Tabelle finden Sie die Mindestabsicherung bei der jeweiligen Geräteleistung.

 

Leistungsaufnahme

Gerät in KW

Nennstrom

A

Absicherung

A

Bemerkung

 

12,0 17,3 3 x 20 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 2,5 mm²
13,3 19,3 3 x 20 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 2,5 mm²
18,0 26,0  3 x 32 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 4,0 mm² ((3x25 A für Altinstallationen mit 25 A)
21,0 31,0 3 x 32 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 4,0 mm²
24,0 35,0 3 x 35 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 4,0 mm²
18,0/21,0/24,0 29,0/31,0/35,0 3 x 35 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 4,0 mm²
27,0 39,0 3 x 40 Drehstromanschluß, Leitungsquerschnitt, je nach Verlegeart, min. 6,0 mm²

 

ERP

Das Effizienzlabel regelt europaweit die Effizienzkennzeichnung von energierelevanten  

Produkten (Energy related products = ErP). Seit dem 26.09.2015 müssen auch Wärmeerzeuger und Warmwasserbereiter dementsprechend ausgewiesen sein.

Planern und Installateuren hilft es bei der Kaufentscheidung, da es die Energieeffizienz von Produkten vergleichbar macht.

Energieeffizienz soll so zu einem Schlüsselelement für die Kaufentscheidung werden und bei der Umstellung des Marktes auf energieeffiziente Produkte beitragen.

 

Die Seite ist momentan in Bearbeitung. Daher bitten wir all unsere Kunden, Interessenten und Stöberer sich persönlich an uns zu wenden.

Wir werden in Kürze  mehr über unsere Produktlinie zeigen und bitten um Ihr Verständnis!

Schicken Sie uns ihre Anfrage.

Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

 

Ihr sunwell Team!

Kontakt Sunwell

Achtung ! Diese Seite benutzt Cookies

Mehr erfahren

Verstanden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Service bieten zu können. Mit der Benutzung der Webseite stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.